Finding a Voice 

Inwieweit können Computer und Computernetzwerke gesprochene und geschriebene Sprache verarbeiten und selber erzeugen? Wo sind die Grenzen? Die Zeitschrift The Economist blickt zurück, gibt einen Überblick über die heutige Situation und entwickelt mögliche Szenarien für die Zukunft.

Treffen der Genfer ASTTI-Regionalgruppe zum Thema Unternehmensgründung 

Die Regionalgruppe Genf des Schweizerischen Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verbands trifft sich am 19. Januar 2017.

Bei diesem Treffen werden Fragen wie «Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sozialversicherungsrechtlich als selbständigerwerbend anerkannt zu werden?», «Wie finde und behalte ich Kunden als Übersetzerin oder Übersetzer?», «Wie vorgehen bei der Festlegung der Tarife?» usw. behandelt.

Wie stehen Sie zur maschinellen Übersetzung?

In ihrem Blogbeitrag Wer hat Angst vor der MÜ? geht Katja Althoff der Frage nach, ob Übersetzerinnen und Übersetzer die maschinelle Übersetzung als Bedrohung sehen sollten. Ich kann die Lektüre nur empfehlen. Ich möchte an dieser Stelle auf folgenden Auszug aus dem Beitrag eingehen: Denn die maschinelle Übersetzung kann kein perfektes Ergebnis liefern, das dem eines humanen Übersetzers entspricht. Das ist auch gar nicht das Ziel einer MÜ.

Weiterlesen »

Sicherheit und Nachhaltigkeit von WhatsApp, E-Mail, SMS & Co. 

Sicher kommunizieren ist auch für Übersetzerinnen und Übersetzer wichtig (s. Informationssicherheit für Übersetzerinnen und Übersetzer). Die Digitale Gesellschaft hat verschiedene Kommunikationsprodukte (Messenger, E-Mail usw.) auf Sicherheit und Nachhaltigkeit bewertet.

Vergleich Messengers
Quelle: Sicherheit und Nachhaltigkeit von WhatsApp, E-Mail, SMS & Co., von Digitale Gesellschaft (Creative Commons BY-SA)

Erfolgreich als Übersetzer/in

Wie immer um diese Zeit führte der Schweizerische Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verband (ASTTI) auch dieses Jahr die Jahrestagung équivalences durch. Und wie immer war die Tagung auch dieses Jahr lehrreich. Das diesjährige Thema war besonders ambitioniert, sollte doch nichts Geringeres als die Gegenwart und Zukunft der Sprachmittlerberufe behandelt werden. Die Veränderungen, welche die Sprachmittlerberufe durchlaufen haben, wurden leider kaum behandelt – zumindest nicht so, wie ich dies erwartet habe. Und die (technologischen) Entwicklungen, die in Zukunft zu erwarten sind, kamen noch weniger zur Sprache.

Weiterlesen »