Wie stehen Sie zur maschinellen Übersetzung?

In ihrem Blogbeitrag Wer hat Angst vor der MÜ? geht Katja Althoff der Frage nach, ob Übersetzerinnen und Übersetzer die maschinelle Übersetzung als Bedrohung sehen sollten. Ich kann die Lektüre nur empfehlen. Ich möchte an dieser Stelle auf folgenden Auszug aus dem Beitrag eingehen: Denn die maschinelle Übersetzung kann kein perfektes Ergebnis liefern, das dem eines humanen Übersetzers entspricht. Das ist auch gar nicht das Ziel einer MÜ.

Weiterlesen »

Sicherheit und Nachhaltigkeit von WhatsApp, E-Mail, SMS & Co. 

Sicher kommunizieren ist auch für Übersetzerinnen und Übersetzer wichtig (s. Informationssicherheit für Übersetzerinnen und Übersetzer). Die Digitale Gesellschaft hat verschiedene Kommunikationsprodukte (Messenger, E-Mail usw.) auf Sicherheit und Nachhaltigkeit bewertet.

Vergleich Messengers
Quelle: Sicherheit und Nachhaltigkeit von WhatsApp, E-Mail, SMS & Co., von Digitale Gesellschaft (Creative Commons BY-SA)

Erfolgreich als Übersetzer/in

Wie immer um diese Zeit führte der Schweizerische Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verband (ASTTI) auch dieses Jahr die Jahrestagung équivalences durch. Und wie immer war die Tagung auch dieses Jahr lehrreich. Das diesjährige Thema war besonders ambitioniert, sollte doch nichts Geringeres als die Gegenwart und Zukunft der Sprachmittlerberufe behandelt werden. Die Veränderungen, welche die Sprachmittlerberufe durchlaufen haben, wurden leider kaum behandelt – zumindest nicht so, wie ich dies erwartet habe. Und die (technologischen) Entwicklungen, die in Zukunft zu erwarten sind, kamen noch weniger zur Sprache.

Weiterlesen »

Was ist eine gute Übersetzung?

Zitat aus dem lesenswerten Artikel Defining «good» translation proves controversial: Experts say fuss over «Vegetarian» shows craft misunderstood, der in der Korea JoongAng Daily erschien:

People often forget that translation itself is writing. [Thus] translations aren’t just an assemblage of linguistic codes. Literary works are the zenith of distinctive language, and they capture reality in a most subjective and creative way. As the original novel was a literary work, so must its translation become.

Es kann nicht oft genug wiederholt werden: Beim Übersetzen geht es nicht um Wörter – zumindest nicht in erster Linie –, sondern um den Sinn, die Intention der Autorin oder des Autors und um vieles mehr. Das Übersetzen besteht denn auch nicht im Kopieren von Wörtern. Übersetzen ist ein kreativer Akt. Dies gilt übrigens für alle Übersetzungen, nicht nur für Literaturübersetzungen.

Globally Speaking Radio: How Localization Skyrockets Growth 

Unternehmen, die Ihre Produkte und Dienstleistungen nicht nur in der Sprache Ihres Heimmarktes anbieten – also Websites, Werbekampagnen, Programme, Handbücher usw. übersetzen und lokalisieren lassen – erweitern den Kreis der potenziellen Kunden und geben ihren (künftigen) Kunden zu verstehen, dass sie sie ernst nehmen. Mit anderen Worten, Übersetzungen und Lokalisierungen (wenn sie durch Profis und nach Möglichkeit durch langjährige Partner erstellt werden) sollten nicht als Kostenfaktor, sondern als Investition betrachtet werden.